Vorstellungsänderungen

»Ich wollt' ich wär' ein Huhnentfällt

Ersatzvorstellungen: Jiddischer Operettenabend
© Jan Windszus Photography
© Jan Windszus Photography
Wegen des Todes ihres Ehemanns hat Anne Sofie von Otter ihre Mitwirkung bei Ich wollt’, ich wär’ ein Huhn! an der Komischen Oper Berlin vorerst abgesagt. Da Anne Sofie von Otter Herzstück dieses Kabarett-Abends von Barrie Kosky gewesen wäre, muss die Neuproduktion in dieser Spielzeit entfallen. Die Vorstellungen am 5. und 9. Mai werden durch andere Produktionen ersetzt. Gemeinsam mit allen Beteiligten sucht das Haus nach Möglichkeiten, Ich wollt’, ich wär’ ein Huhn! in einer der folgenden Spielzeiten zu realisieren.
Wir bedauern Anne Sofie von Otters Verlust zutiefst und wünschen ihr und ihrer Familie in dieser schweren Zeit viel Kraft. Wir verstehen vollkommen, dass es ihr momentan nicht möglich ist, an diesem Projekt zu arbeiten, und freuen uns umso mehr, dass sie trotz allem bereits ihr Interesse signalisiert hat, »Ich wollt', ich wär' ein Huhn!« zu einem späteren Zeitpunkt auf die Bühne zu bringen.
Barrie Kosky, Intendant und Chefregisseur
Ersatzvorstellungen

Am 5. und 9. Mai jeweils um 20 Uhr präsentiert Barrie Kosky am Klavier gemeinsam mit den Sängerinnen Alma Sadé und Helene Schneiderman einen Abend mit jiddischen Operettenliedern: »Farges mikh nit« – Vergiss mich nicht.
Umtausch und Erstattung der bereits gekauften Tickets

Bereits gekaufte Karten behalten auch für die jeweilige Ersatzvorstellung ihre Gültigkeit. Kund*innen, die Tickets für die Vorstellungen am 5. und 9. Mai gekauft haben, erhalten wegen der niedrigeren Kartenpreise für die Ersatzvorstellung zusätzlich eine 50%ige Ermäßigung auf ihre nächste Ticketbuchung für eine Veranstaltung der Komischen Oper Berlin (buchbar bis 15. Juli 2018). Alternativ können sie sich die Karten bis spätestens 12. April 2018 kostenfrei erstatten lassen. 
Bitte beachten Sie die veränderten Anfangszeiten am 5. Mai!

Karten Preise: 
10 -33 € (»Farges mikh nit« – Vergiss mich nicht)