Sinfoniekonzert 6:
Kristjanrvi und Nicola Benedetti

20:00 Uhr
Arvo Pärt Swansong für Orchester
Dmitri D. Schostakowitsch Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 77
John Williams Musik aus dem Film Schindler’s List
Kurt Weill Symphonic Suite from Johnny Johnson
Kristjan Järvi Babylon – Hot House Berlin
Kristjan Järvi
© Peter Rigaud
Kristjan Järvi
© Peter Rigaud
Vom Wunderkind zum Weltstar – in ihrer Heimat ist die junge schottische Violinistin Nicola Benedetti »Member of the Order of the British Empire«, weltweit begeistert sie ein Millionenpublikum. Ihre Interpretation von Dmitri Schostakowitschs 1. Violinkonzert kontrastiert der estnische Dirigent, Komponist und charismatische Musikgrenzgänger Kristjan Järvi mit einem Klassiker der Filmmusik und Ausschnitten aus Kurt Weills Musical-Version des Braven Soldaten Schwejk. Kongeniales Finale ist Järvis Babylon – Hot House Berlin – so klingt das 20. Jahrhundert!
Fr., 11. Mai 2018, 20:00 Uhr

Stab

Dirigent
Kristjan Järvi

Besetzung

Solistin (Violine)
Nicola Benedetti
Orchester der Komischen Oper Berlin